Aktuelles

Selbsthilfegruppe für erwachsene Kinder suchtkranker Eltern

Mag.a Ulla Schmidt, Expertin und Fachbereichsverantwortliche „Alkohol“ in der Suchtberatungsstelle weiß dazu: Jedes 7. Kind lebt zeitweise in einer Familie mit einem Elternteil, der eine alkoholbezogene Störung aufweist. Kinder und Jugendliche, die in Familien mit suchtkranken Eltern aufwachsen, sind in vielfältiger Weise durch die elterliche Erkrankung betroffen. Sie erleben häufig das Vernachlässigen oder Fehlen von gesicherten Beziehungsangeboten und emotionaler Zuwendung, die sie für die eigene Entwicklung benötigen. In der Fachliteratur werden diese Kinder oft als „vergessene Kinder“ bezeichnet.

Im Erwachsenenalter zeigen sich die Belastungen aus der Kindheit oft in Form von Beziehungsproblemen oder psychischen Erkrankungen wie Depressionen oder Ängsten sowie in der Gefährdung selbst eine Abhängigkeitserkrankung zu entwickeln. http://www.nacoa.de/

 

 

Zum News-Archiv »

b.a.s. Kontakt

Dreihackengasse 1
A-8020 Graz
Österreich

Tel.: 0316 / 821199
Fax: 0316 / 821199-10
E-Mail: office@bas.at